Governor

Distrikttermine

Clubtermine

Clubs im Distrikt

Distriktbeirat/
Dienste


Welcher Club tagt wann ?

Die Welt Rotarys

Foundation

Jugenddienst

RYLA

Alumni

Rotary Hilfe Distrikt 1830 e.V.

RO.CAS

 

Vielen Dank für die freundliche Unterstützung


Startseite   Der Distrikt 1830   Kontakt   Archiv   Was ist Rotary ?   
13. November 2018
 
Bericht Distriktkonferenz 2018





Beethovens Yorkscher Marsch erklingt an diesem Samstagvormittag auf dem Campus der Hochschule Aalen. Die SHW-Bergkapelle Wasseralfingen läutet damit kein Hochschulfest ein, sondern begrüßt mehr als 200 Mitglieder aus Rotary Clubs in Württemberg zur Distriktkonferenz, veranstaltet vom Rotary Club Ellwangen. Dessen Mitglied Peter H. Fischer ist Governor dieses Distrikts, gibt jetzt das Amt an Jan Wagner aus Stuttgart ab.

Die Konferenz bringt Rotarier aus 55 Clubs zusammen, die keine trockene Hauptversammlung, sondern die ganze Palette rotarischer Aktivitäten erleben. Etwa den Jugendaustausch: Da zeigen sich junge Leute aus aller Welt, die ein Jahr ihrer Schulzeit hier verbringen.

Junge Finnen finden das Wetter „einfach klasse“

Rilla Saukkonen aus Finnland spricht inzwischen fließend Deutsch, sagt ihren Eltern, sie sei in Südeuropa und findet „das Wetter einfach klasse, weil es hier so warm ist“.

Amber Johnsen aus Australien schätzt die Spätzle auf dem Speiseplan, mit dem Wetter sieht sie das anders. Im Vergleich zu Australien sei es hier eher winterlich.

Nicht ums Wetter geht es den Rotary-Stipendiaten aus Russland, Usbekistan, Tschechien oder Serbien. Sie studieren in Tübingen oder Stuttgart und sind „Rotary so dankbar, weil ein Auslandsstudium anders nie möglich gewesen wäre“, wie eine Teilnehmerin berichtet.

Und dann gibt es noch das Kids-Camp. Seit vielen Jahren findet es in den Pfingstferien bei Heilbronn statt. Diesmal waren 90 Kinder dabei, „deren Familien sich noch nie einen Urlaub mit den Kindern leisten konnten“, sagt einer der Initiatoren, Florian Ambrosius-Eichner.

Die Clubs im Distrikt und mehrere Sponsoren finanzieren das Projekt, bei dem nicht nur ein Film gedreht wird: Die Kinder können basteln, Sport treiben, sie erfahren von einem Profi mehr über klassische Musik oder besuchen eine Kletterhalle. Inzwischen gibt es den Kids-Club auch in anderen Regionen Deutschlands, an neun verschiedenen Stellen.

Jan Wagner übernimmt

Weiterer Höhepunkt der Veranstaltung: die Amtsübergabe. Jan Wagner übernimmt die Führung des Distrikts für ein Jahr. „Das ist natürlich keine Ein-Mann-Show, sagt er gleich. Er sieht sich eingebunden in ein Team, dem auch die Vorgänger angehören und die kommenden Governors Jörg Wolff aus dem Club Heidenheim-Giengen (2019/2020) und Thomas Christ aus dem Club Stuttgart-Weinsteige (2020/2021).

Wagner möchte im neuen Clubjahr die ursprünglichen Ziele Rotarys in den Mittelpunkt stellen: Werte, Beruf, Bildung.

Gründer Paul Harris hat 1905 Menschen aus ganz unterschiedlichen Berufen zusammengebracht und so Rotary als ersten Serviceclub der Welt aus der Taufe gehoben.

Weil sie sich im Sinne Rotarys eingebracht haben, gibt es bei der Konferenz auch Ehrungen, sie heißen als Erinnerung an den Gründer „Paul-Harris-Fellows“. Sie gingen an Marion Hauser und Sabine Hemker. Beide halten Rotary im Distrikt auf Tour, sind seit vielen Jahren im Büro tätig.

Dr. Stefan Werner erhält die Auszeichnung für seine langjährige Arbeit als Assistant-Governor, Peter Fischer für sein erfolgreiches Governor-Jahr und am Ende gibt es diese Auszeichnung auch für den Hauptredner des Tages, Professor Dr. Werner Sobek.

"Dämmung ist Verschwendung" (Klicken Sie auf die Überschrift für den Vortrag)

Beim Thema „Smart City“ spricht er sich dafür aus, „für mehr Menschen mit weniger Material zu bauen“. Auch Baumaterial sei endlich, Energie dagegen nicht. Die Sonne liefere 10 000 Mal so viel Energie, wie die Menschheit benötige. Deshalb müsse rasch auf fossile Energien verzichtet werden. Auch auf die Isolierung der Häuser, weil dies eine Verschwendung von Öl sei und neue Probleme schaffe, samt der späteren Entsorgung. Häuser könnten mit Sonnenenergie geheizt werden.

In weiteren Vorträgen von Professor Dr. Thao Dang von der Hochschule Esslingen geht es ums autonome Fahren und Thomas Meier-Vehring berichtet über die Mediennutzung. (Link zum Vortrag)

Für den Hausherrn und Rektor der Hochschule Aalen, Professor Dr. Gerhard Schneider, ist Rotary in der Hochschule genau am richtigen Platz. Wie bei Rotary gehe es an der Hochschule um die Frage „Ist es wahr?“, wissenschaftlich gehe man der Sache auf den Grund.

Und Landrat Klaus Pavel schätzt „die Impulse aus den Rotary Clubs, ihre Leistungen und soziale Verantwortung für die Allgemeinheit“.

Eine Leistung für die ganze Welt ist der Beitrag zum Ziel, eine Billion Bäume zu pflanzen. Ellwangens Rotary-Präsident Manfred Starnecker ruft die Rotarier dazu auf, je 20 Bäume zu spenden. Dafür erhalten sie einen von Künstler Paul Groll entworfenen stilisierten Baum.

Kuno Staudenmaier 


 


Präsident Starnecker, Prof. Werner Sobeck, Governor Peter Fischer (vlnr)






     >>drucken  >>vorherige Seite