Governor

Distrikttermine

Clubtermine

Clubs im Distrikt

Distriktbeirat/
Dienste


Welcher Club tagt wann ?

Die Welt Rotarys

Foundation

Jugenddienst

RYLA

Alumni

Rotary Hilfe Distrikt 1830 e.V.

RO.CAS

 

Vielen Dank für die freundliche Unterstützung


Startseite   Der Distrikt 1830   Kontakt   Archiv   Was ist Rotary ?   
Governorbriefe 2018-2019  
 
Briefkopf Governor Jan W. Wagner


Governorbrief September 2018

Liebe rotarische Freundinnen und Freunde,

mittlerweile konnte ich fast die Hälfte unserer Clubs besuchen – die Zwischenbilanz ist erfreulich, die gelebte Freundschaft in den Clubs, die vielfältigen, fantasievollen und mit viel Einsatz umgesetzten Projekte sind beeindruckend. Jedoch konstatieren viele Clubs, dass es schwierig geworden ist, neue Mitglieder zu gewinnen und fragen sich, wie man erreichen kann, dass sich die „Neuen“ stärker am Clubleben beteiligen. Die Antwort ist vielfältig, ich möchte heute nur ein Thema herausgreifen:

Meeting Formate – will heißen: Wo, wann und wie treffen sich unsere Clubs?
Relativ einfach ist die Frage des Orts unserer Meetings beantwortet: möglichst gut zu erreichen und finanziell zumutbar für alle Mitglieder. 

Schwieriger wird es beim nächsten Punkt: Wann treffen sich die Clubs?
Ich beginne mit einem erlebten Beispiel. Einer meiner Bekannten lebt mit Frau und Kindern in einer der Städte im nahen Umkreis von Stuttgart und arbeitet in der Landeshauptstadt. Er hat Positives von Rotary gehört und interessiert sich für eine Mitgliedschaft – am besten an seinem Wohnort, um auch seine Frau und Kinder angesichts seiner knappen Freizeit ins rotarische Leben, wo immer möglich, zu integrieren. Erste Gespräche mit dem Rotary Club in seinem Wohnort zeigen gegenseitiges Interesse, allein die Tatsache, dass der Club nur ein Abendmeeting pro Monat durchführt, erweist sich aus seiner Sicht als Unmöglichkeit. Eine Teilnahme an Mittagsmeetings mit der Anfahrt aus Stuttgart hin und zurück wäre beruflich gesehen keine Option, und nur die Teilnahme an dem Abendmeeting einmal im Monat würde ihm keine sinnhafte Teilhabe am Clubleben erlauben. Die Lösung war (nicht wirklich schwierig) eine Mitgliedschaft in einem Stuttgarter Club, der sich regelmäßig abends trifft. 

Zahlreiche Gespräche, die ich geführt habe, zeigen, dass für viele Berufstätige, selbst wenn sie im gleichen Ort wohnen, ein Mittagsclub keine Option ist. Der konzentrierte Arbeitsablauf in Unternehmen erlaubt es heutzutage eher nicht, sich wegen Rotary zwischen 11:30 Uhr und 14:30 Uhr (dieser Zeitraum ist realistischerweise Tür zu Tür für ein Mittagsmeeting einzurechnen) auszuklinken. 

Meine Nachfragen bei den betroffenen Mittagsclubs ergaben folgendes:
Man sei sich des Problems bewusst, aber Umfragen unter den Mitgliedern hätten ergeben, dass die Mittagszeit für das regelmäßige Meeting mehrheitlich präferiert würde. Kein wirklich überraschendes Ergebnis! Schließlich hat man diejenigen, die gerade wegen der Meetingzeiten nicht Clubmitglieder geworden sind, nicht in die Umfrage miteinbezogen! (wäre auch zugegebenerweise ein schwieriges Unterfangen). Trotzdem läuft da etwas möglicherweise nicht optimal – gerade die nicht mehr Berufstätigen sollten sich in dieser Frage zurückhalten und die Präferenz bezüglich des Meetingzeit denjenigen einräumen, die in der täglichen Herausforderung ihres Berufslebens stehen! Im Zweifel müssen beide Seiten Kompromisse machen: z. B. zwei Mittagsmeetings, zwei Abendmeetings.

Ich möchte einräumen, es mag Clubs geben, die mit nur Mittagsmeetings goldrichtig aufgestellt sind, und es mag auch Abendclubs geben, die besser noch ein oder zwei Mittagsmeetings machen sollten. Das will ich und kann ich im Einzelfall nicht beurteilen. Ich möchte nur anregen, die Sache hintergründig zu durchdenken und nicht einfach eine Abstimmung zu Meetingzeiten durchzuführen, bei der jeder nur seine eigenen Interessen und nicht das langfristige Interesse des Clubs im Auge hat!

Letzter Punkt: Wie treffen sich die Clubs? Persönlich oder auch mit Videopartizipation?
Nachdem wir alle Smartphones haben und auch die ältere Generation problemlos mit Enkeln in aller Welt skypt, ist es technisch und kostenmäßig problemlos möglich, Vorträge und anschließende Diskussionen per Video zu übertragen. Dies würde die Partizipation von Freunden, die altersbedingt nicht mehr mobil sind, aber auch jüngeren Rotariern, die berufsmäßig oft Tage und Wochen lang unterwegs sind, ermöglichen. Mit der Konsequenz, dass das Clubleben wieder reichhaltiger wird und möglicherweise Interessenten, die sich wegen der persönlichen Präsenzanforderungen gegen Rotary entschieden haben, dies noch mal überdenken. Die oft geäußerte Befürchtung einer Kannibalisierung zu Lasten der persönlichen Präsenz durch die Videopartizipation teile ich nicht, denn wir alle wissen, dass nur das persönliche Gespräch unsere Rotary-Freundschaft ausmacht. 

So, das war es, was ich Ihnen diesen Monat schreiben wollte. 

Nachfolgend noch einige allgemeine Informationen:

Für Kurzentschlossene bietet sich das Rotary Institut in Nürnberg vom 21. bis 23. September 2018 an: https://rotaryinstitute-nuernberg.rotary.de 
PDG Peter Fischer hat in seinem Governorbrief vom Juni bereits den Kontext eines Instituts erläutert. Das diesjährige Topthema ist Digitalisierung: Wie setzen wir diese im Rahmen unserer diversen Dienste ein und wie bewegt die Digitalisierung unsere Organisation? Nutzen Sie die Chance. Gerade für die Mitglieder in unserem Distrikt gilt, dass ein Rotary Institut in dieser räumlichen Nähe in absehbarer Zeit nicht mehr stattfinden wird. 

Noch ein Hinweis zum nachfolgenden Veranstaltungskalender des Distrikts:
Die Teilnahme der jeweiligen Clubbeauftragten am Foundationseminar ist eine Voraussetzung für alle Clubs, die ein Serviceprojekt starten wollen, in dem Foundationmittel eingesetzt werden sollen! Die Zuständigkeiten innerhalb unseres District Foundation Committees ersehen Sie aus der Anlage. 

Jetzt wünsche ich Ihnen nach der Sommerpause einen dynamischen Start in Ihr rotarisches Clubleben.

Mit freundschaftlichem Gruß
Ihr Governor

Jan W. Wagner



Veranstaltungskalender Distrikt

13.10.2018
Foundationseminar im Parkhotel Leinfelden-Echterdingen

13.10.2018
Treffen der Wasserbeauftragten

13.10.2018
Seminar Öffentlichkeitsarbeit im Parkhotel Leinfelden-Echterdingen

24.11.2018
Präsidententreffen in Stuttgart

16.03.2019
PETS und Distrikttrainingsversammlung in Leinfelden-Echterdingen

11.05.2019
Distriktkonferenz in Stuttgart

01.– 05.06.2019 
International Convention in Hamburg


Weitere Distrikttermine finden Sie hier
http://www.rotary1830.de/rotary1830/Termine_ROCAS/Distrikttermine_uebersicht.php

Distriktweite Clubtermine finden Sie hier
http://www.rotary1830.de/rotary1830/Termine_ROCAS/Distriktweite_Clubtermine.php






Hinweis zum Versand des Governorbriefes per E-Mail:

Auch im rotarischen Jahr 2018-2019 erhalten Sie weiterhin regelmäßig den Governorbrief Distrikt 1830 per E-Mail.
Möchten Sie diesen Service nicht nutzen, genügt eine kurze Antwort an den Absender mit Angabe Ihres Namen und Clubs und wir löschen Ihre E-Mail-Adresse aus diesem Verteiler.
Sollten Sie eine E-Mail-Adress-Änderung haben, verfahren Sie bitte genauso.

Der Versand erfolgt als HTML-Mail, weshalb T-Online-Nutzer die grafische Version des Briefes im Internet finden. (www.rotary1830.org - Governor - Governorbriefe )
Diese E-Mail enthält zusätzlich den Governorbrief als Anhang in PDF.
Die Anlagen sind teilweise verlinkt mit dem Intranet/Internet.
Außerdem finden Sie den aktuellen Governorbrief auch immer direkt im Intranet Ihres Clubs.

     >>drucken  >>vorherige Seite